Von der Tragik, nicht im Geringsten schlagfertig zu sein

Der Anrufer (zutiefst verzweifelt):
„Herr Enderlein?!“

Ich:
„Ähm, ja …“

Der Anrufer:
„Sie haben doch da letztens an einer kleinen Umfrage zum Thema Wein teilgenommen“ (… habe ich natürlich nie) „… und nun hat Ihnen unser Kellermeister … bla bla bla … ein Paket ausgesuchter Weine zusammengestellt – zum Vorzugspreis. Bla bla bla … und ein wertvolles Geschenk ist auch dabei … bla bla bla …“

Ich (in tiefstem Fremdschämen begriffen, den Anrufer unterbrechend):

„Ähm … ja … kein Interesse.“ (… und lege auf)

Was ich eigentlich hätte sagen müssen:
„Oh, wie verlockend! Alkohol! Aber, leider, leider. Ich bin schwerster Alkoholiker. Jeder weitere Tropfen kann mich umbringen, müssen Sie wissen. Juhnke, mein Name. Harald Juhnke. Aber verraten Sie´s niemandem, dass ich noch lebe.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s